Mit dem dritten Derbysieg nacheinander hat sich der 1. FC Köln zumindest für 24 Stunden einen direkten Europapokal-Startplatz gesichert und Borussia Mönchengladbach einen empfindlichen Rückschlag versetzt. Die Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart gewann am Samstagabend mit einer souveränen und überzeugenden Leistung bei Borussia Mönchengladbach mit 3:1 (3:0) und rückte damit auf den sechsten Rang der Fußball-Bundesliga vor. Die zuvor vier Spiele unbesiegten Gastgeber hingegen verpassten einen Sprung nach vorn.

Zuletzt gelangen den Kölnern vor mehr als 30 Jahren drei Bundesligasiege nacheinander gegen Gladbach. Vor 54.042 Zuschauern im ausverkauften Borussia-Park erzielten Anthony Modeste (5.), Florian Kainz (20.) und Dejan Ljubicic (34.) die Treffer für die die Gäste. Breel Embolo (85.) traf für die Borussia.

Fast fünf Jahre mussten die Gladbacher Fans auf ihr Derby warten, ehe sie wieder in die Borussia-Park durften. Erstmals seit Dezember 2019 war das Gladbacher Stadion bei einem Bundesligaspiel wieder komplett ausverkauft. Beide Fanblocks sorgten im Stadion lautstark für große Derbystimmung. Die Gladbacher mussten auf den zuletzt wieder torgefährlichen Marcus Thuram (muskuläre Probleme) verzichten, für ihn rückte Jonas Hofmann wieder in die Startelf. Auf der linken Seite sollte Geburtstagskind Ramy Bensebaini für Gefahr sorgen.

Gefährlich wurden aber zunächst nur die Kölner, die mit Salih Özcan und Dejan Ljubic in der Startelf begannen. Beide hatten nach ihren Einwechslungen im Spiel gegen Mainz großen Anteil am Sieg. Mit dem ersten Angriff über die linke Seite brachte Kainz Mittelstürmer Modeste ins Spiel, der aus kurzer Distanz mit seinem 60. Bundesligator für den FC das 1:0 erzielte. Es war bereits der vierte Treffer gegen Gladbach von Modeste, der am Donnerstag 34 Jahre alt wurde.

Quelle: FAZ Sport – Webseiten-Link