Dank der Treffer von zwei Bundesliga-Profis hat Australien seine Chance auf eine Teilnahme an der Fußball-Weltmeisterschaft Ende des Jahres in Qatar gewahrt. Im Playoff-Spiel der Asien-Qualifikation setzten sich die Australier am Dienstagabend auf neutralem Boden in ar-Rayyan in Qatar mit 2:1 (0:0) gegen die Vereinigten Arabischen Emirate durch.

Jackson Irvine vom Zweitligaklub FC St. Pauli brachte die Australier in Führung (53. Minute); Caio Canedo glich wenig später aus (57.). Nach einigen vergebenen Chancen traf dann Ajdin Hrustic (84.), der vergangenen Monat mit Eintracht Frankfurt in der Europa League triumphiert hatte, für die am Ende jubelnden Socceroos.

Damit kämpfen die Australier am 13. Juni gegen Peru – den Fünften der Südamerika-Qualifikation – im interkontinentalen Entscheidungsspiel um das 31. von 32 WM-Tickets. Für Australien wäre es die sechste WM-Teilnahme nach 1974, 2006, 2010, 2014 und 2018 – und die fünfte in Serie.

Der 32. und letzte WM-Teilnehmer wird am 14. Juni zwischen Costa Rica (Nord- und Zentralamerika/Karibik) und Neuseeland (Ozeanien) ebenfalls im Ahmad-bin-Ali-Stadion im qatarischen ar-Rayyan ermittelt. Der Gewinner dieser Partie kommt in die Gruppe E mit Deutschland, Spanien und Japan. Der Sieger des Duells zwischen Australien und Peru rückt in die Gruppe D mit Titelverteidiger Frankreich, Dänemark und Tunesien.

Quelle: FAZ Sport – Webseiten-Link