Real Madrid hat im spanischen Fußball-Clásico gegen den Erzrivalen FC Barcelona eine schmerzvolle und denkwürdige Heimniederlage kassiert. Die „Königlichen“ um den deutschen Ex-Weltmeister Toni Kroos und den ehemaligen Bayern-Abwehrchef David Alaba verloren am Sonntagabend im ehrwürdigen Estadio Santiago Bernabéu mit 0:4 (0:2).

Mit zwei Treffern trug der einstige Bundesliga-Profi Pierre-Emerick Aubameyang (29. Minute und 51.) maßgeblich zu dem prestigeträchtigen Erfolg für die finanziell schwer gebeutelten Katalanen bei, die sich vor der Saison sogar von ihrer Ikone Lionel Messi hatten trennen müssen. Im Tor der Gäste verlebte Nationalkeeper Marc-Andre ter Stegen gegen völlig enttäuschende Gastgeber einen eher ruhigen Abend. Ohne den verletzten Torjäger Karim Benzema brachte die Offensive der Madrilenen, die diesmal ganz in schwarz spielten, fast nichts zustande.

Ronald Araujo (38.) und Ferran Torres (47.) gelangen die weiteren Tore für die Mannschaft von Xavi Hernandez, die im Viertelfinale der Europa League Gegner von Eintracht Frankfurt sein wird.

Zuletzt hatte Barça im November 2015 mit 4:0 bei Real Madrid gewonnen. In den zurückliegenden sechs Klassikern war dem Club kein Sieg mehr gelungen. In der Tabelle bleibt Real unter Trainer Carlo Ancelotti mit 66 Punkten vorn vor dem FC Sevilla (57), der vor der Real-Pleite gegen Real Sociedad San Sebastián daheim nur 0:0 gespielt hatte. Der FC Barcelona ist Dritter, punktgleich mit Atlético Madrid.

Der englische Fußballmeister und Spitzenreiter Manchester City und der Premier-League-Verfolger FC Liverpool treffen derweil im Halbfinale des FA Cups aufeinander. Man City, das den Pokal zuletzt vor drei Jahren gewonnen hat, setzte sich im Viertelfinale am Sonntag mit 4:1 (1:1) beim FC Southampton durch. Liverpool machte wenig später durch ein knappes 1:0 (0:0) bei Zweitligaverein Nottingham Forest den Halbfinal-Kracher perfekt. Diogo Jota (78.) erzielte in Nottingham den Siegtreffer für das Team von Trainer Jürgen Klopp, das nun am 16. April auswärts bei City und Starcoach Pep Guardiola antreten muss. Schon am 10. April spielen die beiden Rivalen in der Premier League gegeneinander, wo Liverpool nur noch einen Punkt hinter City zurückliegt.

Quelle: FAZ Sport – Webseiten-Link