Das Titelrennen in Englands Premier League bleibt ganz eng. Nach dem 1:0 (1:0) des FC Liverpool bei Newcastle United holte sich Manchester City nur wenige Stunden später die Tabellenführung durch ein 4:0 (1:0) bei Leeds United zurück.

Pep Guardiolas Team liegt damit vier Spieltage vor Saisonende weiter einen Punkt vor Jürgen Klopp und seinen Reds. Rodrigo brachte die Cityzens mit seinem Tor in der 13. Minute auf Siegkurs. Nathan Aké (54.), Gabriel Jesus (78.) und Fernandinho (90.) beseitigten alle Zweifel am nächsten Sieg.

Zuvor hatte der ehemalige RB-Leipzig-Profi Naby Keita mit seinem Treffer in der 19. Minute den Liverpooler Erfolg in Newcastle gesichert. Es war der zwölfte Sieg in den vergangenen 13 Ligaspielen für Klopps Mannschaft. Der Kult-Trainer hatte am Donnerstag seinen Vertrag bei den Red vorzeitig bis zum 30. Juni 2026 verlängert.

Norwich City steht derweil nach dem 0:2 (0:1) bei Aston Villa als erster Absteiger fest. Ollie Watkins (41. Minute) und Danny Ings (90.+3) besiegelten mit ihren Toren für die Gastgeber den endgültigen Abstieg des Teams von Trainer Dean Smith. Der Coach hatte im November den Deutschen Daniel Farke ersetzt, schaffte aber keine echte sportliche Wende. Auch Mitaufsteiger FC Watford ist als Vorletzter kaum noch zu retten. Nach dem 1:2 (1:0) gegen Mitkonkurrent FC Burnley fehlen dem Traditionsclub zwölf Punkte zum rettenden 17. Platz.

Ancelottis komplette Titelsammlung

Unterdessen ist Real Madrid ist vorzeitig schon zum 35. Mal spanischer Fußballmeister. Die Königlichen sicherten sich durch ein 4:0 (2:0) gegen Espanyol Barcelona schon vier Spieltage vor Saisonende den Titel. Die Verfolger FC Sevilla und FC Barcelona können den Rekordmeister im Endspurt nun auch rechnerisch nicht mehr einholen.

Quelle: FAZ Sport – Webseiten-Link