Der SV Darmstadt 98 bleibt im Aufstiegskampf weiterhin gut beteiligt und hat zumindest vorläufig die Tabellenspitze zurückerobert. Die „Lilien“ setzten sich vor 13.400 Zuschauern am Böllenfalltor mit 3:1 (2:0) gegen Holstein Kiel durch. Matthias Bader (10. Minute), Aaron Seydel (45.) und Braydon Manu (50.) trafen in einem überaus unterhaltsamen Spiel für das starke Team von Trainer Torsten Lieberknecht.

Zudem hielt Torhüter Marcel Schuhen einen von ihm selbst verschuldeten Elfmeter von Alexander Mühling (60.). Kwasi Wriedt hatte zwischendurch auf 1:2 verkürzt (49.). Nach zuletzt nur einem Punkt aus zwei Spielen meldete sich Darmstadt damit eindrucksvoll wieder zurück. Noch am Vormittag hatten freiwillige Helfer den Platz vom Schnee befreit, damit die Partie stattfinden konnte.

Nachdem Mathias Honask für die Lilien bereits nach vier Minuten eine große Gelegenheit hatte verstreichen lassen, brachte Bader die Platzherren mit einer Flanke aus dem Halbfeld, die an Freund und Feind vorbei ging, in Führung. Auch in der Folge blieben die Darmstädter tonangebend und betrieben massiven Chancenwucher. So traf Marvin Mehlem nach einer halben Stunde den Pfosten, Phillip Tietz den Außenpfosten (76.).

Unentschieden in Hannover

Anders als die Darmstädter muss Hannover 96 weiter gegen einen drohenden Abstieg kämpfen. Gegen den SSV Jahn Regensburg reichte es trotz einstündiger Überzahl am Samstag vor 9200 Zuschauern nur zu einem 1:1 (1:1). Nach dem vierten Ligaspiel ohne Erfolg bleiben die Niedersachsen mit 32 Punkten auf Rang 14, vier Zähler vor Dynamo Dresden auf Platz 16. Regensburg ist mit 37 Punkten Zehnter.

Quelle: FAZ Sport – Webseiten-Link