Kleiner Dämpfer, bedröppelte Gesichter: Zweitligist SV Darmstadt 98 hat im Aufstiegskampf einen Rückschlag hinnehmen müssen. Die Hessen kamen gegen Abstiegskandidat SV Sandhausen am Freitagabend im eigenen Stadion nur zu einem 1:1 (1:0)-Unentschieden. Damit haben sie zwar vorläufig die Tabellenführung erobert, können aber bis Sonntag noch bis auf Rang drei zurückfallen.

Das Tor für die Lilien erzielte vor den 11.296 zugelassenen Zuschauern am Böllenfalltor Aaron Seydel (17. Minute), für die Gäste aus Sandhausen glich Ahmed Kutucu (84.) spät aus. Damit holten die Darmstädter neun Punkte aus den vergangenen fünf Partien. „Im Endeffekt war es unser Anspruch, drei Punkte zu holen. Deswegen können wir nicht ganz zufrieden sein. Wir haben es leider nicht geschafft nachzulegen. Unglücklich, wir sind nicht damit zufrieden“, sagte Torschütze Seydel nach der Punkteteilung bei Sky.

Nach zähem Start setzte Seydel mit einem Schuss von der linken Strafraumseite an das linke Lattenkreuz für die Südhessen das erste Ausrufezeichen (13.). Kurze Zeit später sorgte der Stürmer für das Führungstor. Doch Sandhausen gab nicht auf und sicherte mit großer Moral einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf. Der erst kurz zuvor ins Spiel gekommene Joker Kutucu vollendete sicher nach einer Flanke von der rechten Seite. Das Team von Alois Schwartz hat nun 30 Zähler.

Joker Kutucu bestraft 98er

Direkt nach dem Führungstreffer folgte eine Drangphase der Gastgeber, Tim Skarke traf dabei (22.) den Innenpfosten. Nach einer halben Stunde ließ die Dominanz der Elf von Cheftrainer Torsten Lieberknecht etwas nach. Vermehrt trauten sich die Gäste eigene Offensivaktionen zu. Bashkim Ajdini, der den Ball aus elf Metern über die Latte setzte, konnte eine gute Ausgleichschance nicht nutzen. Mit einem Freistoß von Kempe, der knapp über die Latte strich, hätten aber auch die Darmstädter ihre Führung ausbauen können.

Quelle: FAZ Sport – Webseiten-Link