Der Karlsruher SC hat die Abstiegsnöte des FC Erzgebirge Aue in der 2. Fußball-Bundesliga verschärft. Die Badener von Trainer Christian Eichner setzten sich am Freitagabend beim Tabellenvorletzten 3:0 (0:0) durch und gewannen damit zum ersten Mal seit August 2011 in Aue. Der KSC festigte mit seinem Erfolg seinen gesicherten Platz im Mittelfeld der Tabelle, der Klassenverbleib für Erzgebirge Aue wird unrealistischer.

6619 Zuschauer sahen eine abgezockte Mannschaft aus Karlsruhe. Philipp Hofmann (54. Minute), Marvin Wanitzek (67.) und Marc Lorenz (85.) nutzten die wenigen klaren KSC-Chancen gegen die lange Zeit überlegenen Gastgeber. Aue spielte eine starke erste Halbzeit. Bis auf die Startminuten war vom KSC nichts zu sehen, da die Auer leidenschaftlich verteidigten, hoch pressten und immer wieder versuchten, das Spiel mit Pässen in die Tiefe schnell und gefährlich zu machen. Das größte Manko war wieder einmal die Chancenverwertung. Vor allem Prince Osei Owusu wurde immer wieder gesucht, doch der Stürmer traf ebenso wenig wie Nicolas Kühn oder Dimitrij Nazarov.

Nachdem der KSC im ersten Abschnitt keine Chance verbuchte, traf er mit der ersten Möglichkeit. Hofmann verwertete eine Flanke von Lorenz gekonnt zur Führung. Danach hatten die Gäste genau das Spiel vor sich, was sie sich wünschten: Aue musste offensiv noch mehr investieren und wurden offener für Konter, weil auch die Sicherheit der eigenen Aktionen mit dem Rückstand verschwand. Das nutzte Karlsruhe zu weiteren Toren.

St. Pauli gewinnt knapp

Der FC St. Pauli hat die Rückkehr an die Tabellenspitze für eine Nacht geschafft. Im Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim gewannen die Hamburger am Freitagabend am Ende etwas glücklich 1:0 (0:0) und liegen mit 51 Zählern nun vor den Verfolgern Darmstadt 98 und Werder Bremen (je 48), die am Samstagabend gegeneinander spielen. Vor 22.433 Zuschauern im nicht ganz ausverkauften Millerntor-Stadion machte Daniel-Kofi Kyereh (67.) den zehnten Heimsieg der Saison für die Kiezkicker perfekt.

Quelle: FAZ Sport – Webseiten-Link