Der 1. FC Köln darf mehr denn je von Europa träumen. Die Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart gewann beim FC Augsburg nach einer starken Leistung verdient mit 4:1 (2:0) und rückte auf den sechsten Rang vor. Der FCA konnte sich aufgrund der Heim-Pleite noch nicht vorzeitig den Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga sichern, kann allerdings im schlimmsten Fall nur noch auf den Relegationsplatz abrutschen.

Jan Thielmann brachte die Kölner, die keinen Schwachpunkt hatten, in der 12. Minute in Führung. Der überragende Mark Uth erhöhte nur drei Minuten später. Anthony Modeste sorgte per Foulelfmeter, den er selbst herausgeholt hatte, für das 3:0 (63.). Mit seinem 19. Saisontreffer (77.) sorgte er auch für den Endstand. Florian Niederlechner verkürzte zwischenzeitlich auf 1:3 (73.).

Für den FC war es der vierte Sieg in Serie. Köln verbesserte seit Einführung der Drei-Punkte-Regel mit nunmehr 52 Zählern seine bisherige Bestmarke aus der Saison 2016/17 (49). Da hatte sich der FC auch für den Europacup qualifiziert.

Der FCA startete offensiv, setzte den FC sofort unter Druck. In der 6. Minute hatte Torjäger Michael Gregoritsch nach Flanke des zunächst auffälligen Ruben Vargas die erste Großchance, sein Kopfball aus kurzer Distanz war jedoch kein Problem für Marvin Schwäbe.

Der FC, der ohne den gelbgesperrten Leistungsträger Salih Özcan antreten musste, schlug zurück. Zunächst war Thielmann nach einer Flanke des emsigen Benno Schmitz zur Stelle. Kurz danach nahm Uth nach Kopfballvorlage von Thielmann genau Maß. Köln dominierte in der Folge die Partie und hätte bei Großchancen von Modeste (21./26.) und Uth (23.) sogar höher in Führung gehen müssen. Gregoritsch und Iago hatten immerhin noch zwei Möglichkeiten zum Anschluss für Augsburg.

In Durchgang zwei tat sich der FCA, der kurz nach dem Wechsel den verletzungsbedingten Ausfall von Iago verkraften musste, weiterhin schwer. Köln behielt die Kontrolle. Nach einem Foul von Jeffrey Gouweleeuw an Modeste und dem folgenden Strafstoß schien alles klar. Doch Augsburg bekam nach dem Anschluss des eingewechselten Niederlechner noch einmal Auftrieb, Modeste stellte mit seinem zweiten Tor den alten Abstand aber wieder her.

Quelle: FAZ Sport – Webseiten-Link