Dem Hamburger SV droht ein weiterer vergeblicher Versuch, in die Fußball-Bundesliga zurückzukehren. Nach dem 0:1 (0:1) im Nordderby bei Holstein Kiel beträgt der Abstand zum Relegationsplatz drei bereits sieben Punkte. Damit steht dem Traditionsklub wohl eine fünfte Spielzeit im deutschen Fußball-Unterhaus bevor.

Robert Glatzel hakte nach der Niederlage den Aufstieg ab. „Damit muss man sich nicht mehr beschäftigen. Wir haben nicht genügend Spiele gewonnen und es ist uns nicht gelungen, mal eine richtige Serie zu starten“, sagte der Stürmer nach dem Schlusspfiff im NDR-Interview.  

Das Gegentor des Kielers Kwasi Okyere Wriedt (13.) besiegelte die sechste Saisonniederlage. Das Spiel war in der zweiten Minute unterbrochen worden. Hamburger Fans hatten Böller und Bengalos gezündet, Rauschschwaden zogen durch das ausverkaufte Holstein-Stadion. Schiedsrichter Daniel Schlager schickte beide Teams in die Kabinen. Nach zehnminütiger Pause wurde das Spiel fortgesetzt.

Sandhausen auf Kurs Klassenverbleib

Ein wichtiger Erfolg im Kampf gegen den Abstieg gelang derweil dem SV Sandhausen. Dank der Treffer von Dario Dumic (7.) und Erik Zenga (48.) zum 2:1 (1:0) über Dynamo Dresden festigte das Team von Trainer Alois Schwartz den 15. Tabellenplatz und setzte sich mit nun sechs Punkten Abstand vom Drittletzten aus Sachsen ab.

Quelle: FAZ Sport – Webseiten-Link