Fußball-Europameister Italien ist in der neuen Saison in der Nations League der erste Sieg gelungen. Drei Tage nach dem 1:1 zum Auftakt gegen Deutschland gewann die Squadra Azzurra am Dienstagabend in Cesena gegen England-Bezwinger Ungarn mit 2:1 (2:0). Nicolo Barella von Inter Mailand (30. Minute) und Lorenzo Pellegrini von AS Rom kurz vor dem Halbzeitpfiff (45.) erzielten die Tore für die Italiener. Die Gäste konnten durch ein Eigentor von Roma-Profi Gianluca Mancini (61.) nur noch verkürzen.

Seit dem Aus in den Qualifikations-Playoffs für die WM 2022 sieht sich der italienische Fußball wieder vor großen Herausforderungen. Trainer Roberto Mancini will seine Mannschaft neu aufstellen, steht allerdings vor dem Problem, passende Spieler zu finden – vor allem in der Offensive. „Es wird hart sein, diesen neuen Weg einzuschlagen“, hatte Mancini nach dem 1:1 gegen Deutschland eingeschätzt.

Türkei gewinnt 6:0 in Litauen

Trainer Stefan Kuntz und die türkische Fußball-Nationalmannschaft spazieren weiterhin recht locker durch die allerdings auch nur dritthöchste Spielklasse der Nations League. Am Dienstag gewann die Türkei auch ihr zweites Gruppenspiel in Litauen mit 6:0 (2:0) und führt damit die Gruppe 1 in Liga C wie erwartet an. Am vergangenen Samstag hatte Kuntz‘ Mannschaft sich gegen Färöer mit 4:0 durchgesetzt.

Dogukan Sinik (2./14.) brachte die Türken in Vilnius mit zwei Toren in Führung, der ehemalige Darmstädter Serdar Dursun (56.) traf zunächst per Handelfmeter und legte dann nach (81.), anschließend war Yunus Akgün erfolgreich (89.). Den Endstand markierte Halil Dervisoglu (90.+1.).

Salih Özcan, der im Sommer vom 1. FC Köln zu Borussia Dortmund wechselt, stand erstmals in der Startelf der Türkei. Der defensive Mittelfeldspieler hatte unter Kuntz bereits für Deutschlands U21 gespielt, sich nun aber für das Heimatland seiner Eltern entschieden.

Quelle: FAZ Sport – Webseiten-Link