Die Fußball-Nationalmannschaft von Kanada hat sich zum zweiten Mal in ihrer bisherigen Geschichte für eine Weltmeisterschaft qualifiziert. Im November in Qatar will dann auch Bayern-Profi Alphonso Davies dabei sein, auf den das Team wegen seiner Herzmuskelentzündung infolge einer Coronainfektion seit Wochen verzichten musste.

Ohne den 21-Jährigen gewann das Team am vorletzten Qualifikations-Spieltag des Kontinentalverbands Concacaf am Sonntag 4:0 gegen Jamaika und hat die Teilnahme an der WM in Qatar zum Ende des Jahres sicher. Die bislang einzige WM mit Kanada war das Turnier 1986 in Mexiko.

Davies jubelt vor dem Fernseher

Die USA und Mexiko können derweil nach Siegen fast schon für die Reise nach Qatar planen, gehen aber noch mit einem Restrisiko in den letzten Spieltag am Mittwoch. Costa Rica muss nach derzeitigem Stand in die Playoffs.

Davies, der demnächst wieder voll ins Mannschaftstraining des FC Bayern München einsteigen will, verfolgte die Partie an einem Bildschirm und veröffentlichte nach dem Erfolg zahlreiche Jubel-Fotos und -Videos sowie Glückwünsche in den sozialen Netzwerken. Bei Kanadas Teilnahme vor 36 Jahren war er noch gar nicht geboren.

Im Freudentaumel: Kanadas Fußballprofis nach dem Einzug in die WM-Endrunde


Im Freudentaumel: Kanadas Fußballprofis nach dem Einzug in die WM-Endrunde
:


Bild: USA TODAY Sports

Cyle Larin (13. Minute) und Tajon Buchanan (44.) erzielten in Toronto vor der Halbzeit die beiden Tore zur beruhigenden Führung für den Tabellenführer. In den Schlussminuten erhöhten Junior Hoilett (82.) und Adrian Mariappa durch ein Eigentor (88.) auf 4:0.

Quelle: FAZ Sport – Webseiten-Link