Der FC Liverpool hat mit seinem Trainer Jürgen Klopp das Finale der Champions League erreicht und seine Chancen auf vier Titel in dieser Fußball-Saison gewahrt.

Der Club aus der Premier League gewann das Halbfinal-Rückspiel beim FC Villarreal nach hartem Kampf mit 3:2 (0:2) und zog in das Endspiel in der europäischen Königsklasse am 28. Mai in Paris ein. Das Hinspiel hatte Liverpool am Mittwoch vergangenen Woche mit 2:0 für sich entschieden. Der Gegner wird am Mittwoch (21.00 Uhr/im F.A.Z.-Liveticker zur Champions League und bei DAZN) zwischen Real Madrid und Manchester City (Hinspiel: 4:3 für City) ermittelt.

Weitere Titelchancen hat der FC Liverpool noch in der Meisterschaft und im FA-Cup, den Ligapokal hatten die Reds in diesem Jahr schon gewonnen.

Villarreal, das im Viertelfinale den FC Bayern München aus dem Wettbewerb geworfen hatte, war durch Boulaye Dia (3.), Francis Coquelin (41.) mit 2:0 in Führung gegangen und hatten den Rückstand aus der ersten Partie wettgemacht. Durch Fabinho (62.), Luis Diaz (67.) und Sadio Mané (74.) gelang dem FC Liverpool in einer starken zweiten Halbzeit die Wende. In der Schlussphase sah Villarreals Etienne Capoue (86.) die Gelb-Rote Karte.

Quelle: FAZ Sport – Webseiten-Link