Benfica Lissabon ist erstmals seit sechs Jahren ins Viertelfinale der Champions League eingezogen. Der 37-malige portugiesische Meister gewann das Achtelfinal-Rückspiel glücklich mit 1:0 (0:0) und schaffte die Überraschung. Darwin Nunez erzielte den entscheidenden Treffer (77.). Amsterdam dominierte von Beginn an und schnürte die Gäste phasenweise in der eigenen Hälfte ein, die ganz großen Chancen erspielte sich der Gastgeber aber nicht.

Lissabon verteidigte geschickt, setzte aber nur selten Nadelstiche. Ajax war auch nach dem Wechsel überlegen, aber zu harmlos. Vom Glanz der beiden Siege gegen Borussia Dortmund in der Vorrunde war wenig zu sehen. Sebastien Haller, der in den ersten sieben Spielen in der Königsklasse immer getroffen hatte, war weitgehend abgemeldet. Lissabon kam nur selten nach vorne, nutzte aber die erste Chance zur Führung. Nunez köpfte nach einem Freistoß ein.

Enttäuschend verlief der Abend hingegen für Ralf Rangnick und Cristiano Ronaldo: Der englische Rekordmeister Manchester United hat den Einzug ins Viertelfinale der Champions League verpasst. Die von Rangnick trainierten „Red Devils“ verloren gegen Atlético Madrid 0:1 (0:1) und schieden damit nach dem 1:1 im Hinspiel aus.

Guter Start für United

In Old Trafford machte Renan Lodi mit seinem Kopfballtor in der 41. Minute den Sieg für Atlético Madrid perfekt. Damit war für Christiano Ronaldo zum dritten Mal in Serie im Achtelfinale der Champions League Schluss. Der fünfmalige Weltfußballer, der am Wochenende mit drei Toren beim 3:2 gegen Tottenham noch geglänzt hatte, blieb dieses Mal blass. Schon mit Juventus Turin war Ronaldo in den letzten beiden Spielzeiten in der ersten K.o.-Runde der Königsklasse gescheitert.

Quelle: FAZ Sport – Webseiten-Link