Der bekannte und einflussreiche Fußballer-Berater Mino Raiola ist tot. Der Italiener, der unter anderem Stürmerstar Erling Haaland von Borussia Dortmund vertreten hatte, starb im Alter von 54 Jahren, wie das Büro des Beraters in Monaco am Samstag auf dpa-Anfrage bestätigte. Zuvor war über den verifizierten Twitter-Account von Raiola die Todesnachricht von der Familie verbreitet worden.

Mino Raiola wurde gefürchtet und mehr als nur einmal beschimpft von verärgerten Fußball-Managern. Streit und Konfrontation waren zwei Hauptmotive eines kurzen Lebens – und doch bietet die Karriere des berüchtigten Beraters unter anderem von Haaland auch einen fast schon romantischen Zug: Carmine Raiola schaffte es im wahrsten Sinne des Wortes vom Tellerwäscher zum Millionär. Nach langer Krankheit ist er nun im Alter von 54 Jahren gestorben. Der internationale Fußball verliert einen seiner großen Strippenzieher.

„In unendlicher Trauer nehmen wir Abschied von dem erstaunlichsten Fußballagenten, den es je gab“, hieß es in der Stellungnahme seiner Familie, die auf Raiolas verifiziertem Twitter-Account veröffentlicht wurde: „Mino kämpfte bis zum Ende mit der gleichen Kraft, mit der er unsere Spieler am Verhandlungstisch verteidigte.“

Schon am vergangenen Donnerstag hatten Falschmeldungen um den Tod des Italieners für viel Aufregung gesorgt, zu diesem Zeitpunkt kämpfte Raiola im Mailänder Krankenhaus San Raffaele noch um sein Leben.

In Italien, Spanien, Deutschland, England, in Skandinavien und anderen Teilen der Welt war die Aufregung groß, es ging eben nicht um irgendeinen Spieler-Vermittler. Raiola war der wohl Umstrittenste, aber ziemlich sicher auch der Erfolgreichste seiner Zunft.

Quelle: FAZ Sport – Webseiten-Link