Hertha BSC rast ungebremst der zweiten Fußball-Bundesliga entgegen. Die erschreckend harmlosen Berliner mussten beim 0:2 (0:1) im Kellerduell bei Borussia Mönchengladbach die fünfte Niederlage in Folge hinnehmen und fielen auf den Abstiegsplatz 17 zurück. Trainer Tayfun Korkut droht nach dem zehnten Pflichtspiel ohne Sieg in diesem Jahr der Rauswurf. Sport-Geschäftsführer Fredi Bobic hatte vor der Begegnung zumindest einen Punkt gefordert.

Gladbach verschaffte sich durch die Treffer von Alassane Plea (24., Foulelfmeter nach Videobeweis) und Matthias Ginter (59.) im Tabellenkeller Luft und hat nun sieben Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Der mit dem Coronavirus infizierte Coach Adi Hütter darf sich auf etwas ruhigere Wochen freuen.

Beide Teams setzten auf eine Dreierkette mit einer Viererreihe davor, das System wurde aber höchst unterschiedlich interpretiert. Während die Außen Joe Scally und Luca Netz bei den Gastgeber sehr hoch standen, zogen sich die Berliner weit zurück und agierten defensiv mit einer Fünferkette.

Zu Chancen kamen daher vor 30.675 Zuschauern im Borussia-Park zunächst nur die Gladbacher. Breel Embolo scheiterte mit dem ersten Abschluss an Hertha-Torhüter Marcel Lotka (4.), fünf Minuten später traf der Schweizer Nationalspieler den Pfosten.Die Berliner standen weiter tief, die erhofften Nadelstiche über die Spitzen Davie Selke und Ishak Belfodil blieben aus. Gladbach stürmte weiter und vergab durch Marcus Thuram die nächste Chance (14.).

Quelle: FAZ Sport – Webseiten-Link