Zurück an der Spitze, aber nicht vollends zufrieden: Werder Bremen hat am 28. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga wichtige Punkte im Aufstiegsrennen liegen gelassen. Das Team von Trainer Ole Werner musste sich trotz klarer Überlegenheit mit einem 1:1 (0:0) gegen den abstiegsbedrohten SV Sandhausen zufriedengeben.

Die Hanseaten schoben sich mit 52 Zählern in der Tabelle vor Darmstadt 98 und den FC St. Pauli (beide 51), der am Samstag in Rostock mit 0:1 unterlag. Boden verloren im Aufstiegsrennen hat der ehemalige deutsche Fußball-Rekordmeister 1. FC Nürnberg. Im Verfolgerduell beim 1. FC Heidenheim verlor der „Club“ mit 1:3 (0:2), womit der FCH mit 45 Punkten bis auf einen Zähler an die Franken, die Position fünf belegen, heranrückte. Dazwischen liegt noch der FC Schalke 04 (50).

Der Abstand des FCN auf einen direkten Aufstiegsrang beträgt nun fünf Punkte. Für Nürnberg ging eine Serie von fünf Spielen ohne Niederlage (vier Siege) zu Ende. Schon zuletzt hatten die Franken beim 1:1 gegen Abstiegskandidat Dynamo Dresden zwei Punkte liegen gelassen.

Heidenheim clever

Tim Kleindienst (3.) und Maurice Malone (36.) stellten vor 10.673 Fans frühzeitig die Weichen für die Heidenheimer Gastgeber auf Sieg. Für das 3:0 sorgte abermals Kleindienst (84.) mit Saisontor Nummer neun, Manuel Schäffler (88.) stellte den Endstand her.

Quelle: FAZ Sport – Webseiten-Link